11. Juni 2020

LMS365 stellt neue Rechenzentren in Großbritannien und Deutschland bereit, um Data Governance-Anforderungen zu unterstützen

LMS365, Anbieter der einzigen Lernplattform, die in Microsoft 365 und Teams integriert ist, gab heute bekannt, dass es neue Rechenzentren in schnell wachsenden Märkten in Großbritannien und Deutschland bereitstellt.  Diese neuen Microsoft Azure-Rechenzentren ermöglichen es LMS365, eine Lernplattform bereitzustellen, die die Daten- und Compliance-Anforderungen in den lokalen Regionen unterstützt.

Während Unternehmen in Deutschland und Großbritannien Cloud-Technologien übernehmen und auf Remote-Arbeitsumgebungen umstellen, müssen sie sich auch mit den sich ändernden rechtlichen Rahmenbedingungen auseinandersetzen, zu denen auch die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und Standards für die Datenresidenz im jeweiligen Land gehören.

 

„Brexit und DSGVO haben einen neuen Schwerpunkt auf Daten-Governance und -Sicherheit für Unternehmen in ganz Europa gelegt. Für uns ist es wichtig, dass Kunden unsere Plattform wählen können, ohne sich über rechtliche Einschränkungen Gedanken machen zu müssen. Die Bereitstellung dieser neuen Rechenzentren ist der Schlüssel zur Unterstützung unseres wachsenden Kundenstamms, der sich auf LMS365 verlässt, um erfolgreich Remote-Lernen und Lernen im Arbeitsfluss über Microsoft 365 und Teams zu implementieren.“

Travis Campbell, Senior Business Manager bei LMS365.

Besonders deutsche Unternehmen legen ihren Fokus verstärkt auf Daten-Governance, da die Pandemie die Digitalisierung beschleunigt.  Die Erweiterung des Rechenzentrums von LMS365 ermöglicht es Organisationen und staatlichen Einrichtungen, die Datenhoheit zu wahren, indem sie die Daten innerhalb ihrer rechtlichen Grundlagen halten, während sie Mitarbeitern Schulungen, Lernprogramme und Onboarding anbieten.

 

„COVID-19 setzt Unternehmen unter hohen Druck, Remote-Arbeit zu unterstützen. Gleichzeitig treiben deutsche Unternehmen branchenübergreifend ihre Cloud- und Digitalisierungsreise voran. Dies hat Diskussionen über Datenschutz und eine beispiellose Nachfrage nach vertrauenswürdigen Cloud-Infrastrukturen wie Microsoft 365, Teams und Azure ausgelöst. Diese Erweiterung hilft uns dabei, unser kontinuierliches Engagement für unseren schnell wachsenden Kundenstamm von +200 Kunden in Großbritannien und DACH zu erfüllen und ihre Unternehmen durch die transformativen Fähigkeiten der LMS365-Plattform zu verbessern.“

Robert Nederby, Managing Director of DACH bei LMS365.

 

Neue Kunden können nun LMS365 aus diesen zusätzlichen regionalen Rechenzentren bereitstellen und bestehende Kunden werden auf Anfrage umgesiedelt.

LMS365 stellt seine preisgekrönte Lernplattform nun von sieben regionalen Microsoft Azure-Rechenzentren in Nordeuropa, Zentral-USA, Zentral-Kanada, Ost-Japan, Ost-Australien, Deutschland und Großbritannien aus bereit.